Festival Latino

CL_Die Augen des Weges_web

Los ojos del camino – Die Augen des Weges

MA So 13. Mai 19.30 Uhr | Mi 16. Mai 2018 21.30 Uhr

Ein Mann aus den Anden, der in verschiedenen Regionen der Kordilleren auftaucht, der wieder verschwindet wie ein Geist, der einen letzten Blick auf die heiligen Berge werfen möchte, der sich mit dem Wasser, den Felsen, den Männern unterhält, um eine bessere Vorstellung davon zu haben, unter welcher Krankheit die Menschheit der Gegenwart leidet: Hipólito Peralta Ccama ist ein spiritueller Meister der andinen Tradition, ein Heiler, ein Weiser, ein Mensch mit einer Dichterseele, der die Welt mit dem Herzen eines Kindes der Erde sieht. Mittels einer traumhaften und poetischen Filmsprache begleitet der Film Ccama auf einer Pilgerreise durch Natur und Dörfer in seiner Vision und Mission, die Herzen der Menschen anzusprechen – ein visuelles Gedicht mit überwältigenden Aufnahmen der Andenbergwelt.

Rodrigo Otero Heraud, geboren 1978 in Lima, hat Film studiert und eine Ausbildung in Akupunktur absolviert. Er ist ein Filmautor mit sehr persönlicher Arbeitsweise, in der er sich mit wenigen Mitarbeitern eine persönliche Nähe zu seinen Projekten schaffen. Er leitet, filmt und editiert seine Werke und damit bewahrt er einen eigenen Stil. In seinen Dokumentarfilmen, experimentellen Werken und Spielfilmen befasst er sich mit transzendentalen Themen wie dem ursprüngliche Wissen indigener Völker und den verschiedenen spirituellen Prägungen der Völker und Kulturen in Peru.

Peru 2016. R: Rodrigo Otero Heraud. Dokumentarfilm. 88 Min. OmdtU. FSK: k. A.

Comments are closed.

Tweet