Festival Latino

FL_MA_03.05._Weltsozialforum_Logo FSM_gro

Vortrag und Diskussion: 14. Weltsozialforum: Widerstand, Kreativität für Neues und Transformation

Mannheim

Donnerstag, 3. Mai 2018, 19 Uhr
Haus der Jugend, C2, 16, Saal

Referent: Thomas Fatheuer (ehemaliger Leiter des Büros der Heinrich-Böll-Stiftung in Rio und Vorstandsmitglied von KoBra/Kooperation Brasilien)

Mehrere Zehntausend Aktivisten aus sozialen Bewegungen weltweit haben vom 13. bis 17. März in Salvador / Bahia darüber diskutiert, wie wir angesichts enormer globaler Herausforderungen den Planeten retten und uns gemeinsam für eine friedliche und kreative Transformation einsetzen können.

Neben einigen Großveranstaltungen und speziellen Thementagen z. B. für Frauen diskutierten die Teilnehmenden in hunderten von Arbeitsgruppen und Seminaren über zivilgesellschaftlichen Widerstand gegen Sozialabbau und den Ausverkauf von Ressourcen, Land und Rechten. Einige der Themen waren: Wirtschaft (ein andere Wirtschaft ist möglich und nötig), Gesundheit und Soziales (Unser Leben ist keine Ware), Migration (Städte ohne Grenzen). Vor allem vor dem Hintergrund der internationalen Krisen, die den Frieden und das Überleben von Tier und Mensch auf der Erde bedrohen, sowie der teilweise brutalen konservativ-neoliberalen Offensiven in sensiblen Regionen des Planeten gegen soziale Bewegungen war dieses Weltsozialforum von ganz besonderer Bedeutung!

Referent Thomas Fatheuer hat an dem 14. Weltsozialforum teilgenommen und berichtet über seine Erfahrungen.

Eintritt frei

Veranstalter: AK Solidarität mit brasilianischen Gewerkschaften

Comments are closed.

Tweet